Prokrastination | Aufschieberitis - 🧠Ursachen, warum Tipps nicht helfen, was es mit dem Gehirn macht

Entwicklungstrauma & komplexe PTBS (kPTBS): Zuhause vom Neubeginn fĂĽrs innere Kind v Gabriella Rist

14-12-2023 • 25 mins

Prokrastination, also das Aufschieben von Aufgaben und Verantwortlichkeiten, ist bei Menschen mit Entwicklungstrauma definitiv mehr als nur Faulheit oder fehlende Disziplin. Was Du heute erfährst: 00:05 prokrastination 00:44 prokrastination definition 01:10 Was ist Prokrastination einfach erklärt? 02:00 prokrastination bedeutung 01:07 Was ist der Unterschied zwischen Faulheit und Prokrastination? 01:13 prokrastination ursachen kindheit 02:30 wie entsteht prokrastination 03:00 Prokrastination Symptome 03:20 Welche 3 Arten von Prokrastination gibt es? 03:30 Prokrastination als Schutzmechanismus 04:35 Prokrastination als Vermeidungsstrategie 05:00 Prokrastionation Tipps unnutze 05:33 Prokrastination als Ausdruck von niedrigem Selbstwertgefühl 06:00 Prokrastination im Gehirn sichtbar 06:30 Prokrastination in MRT 07:40 Prokrastination und verborgene Emotionen 08:10 Prokrastination Angst vor Fehlern 08:30 Prokrastination Angst vor Kritik und Ablehnung 09:00 Prokrastination als Sabotage des toxischen Selbstbildes 09:30 Prokrastination Angst vor Kontrollverlust und Verlorensein 10:00 Auswirkungen von Prokrastination auf unser Leben 10:15 negative Auswirkungen von Prokrastination 10:45 Scham, Selbstzweifel durch Prokrastination 11:00 Prokrastination als Ursache von Depression, Rumination und Ohnmacht 11:30 Prokrastination überwinden 11:50 Prokrastination heilen durch Traumasensitive Achtsamkeit 12:14 Prokrastination als Traumafolge erforschen und Ängste, Unsicherheiten bearbeiten 12:45 Bewältigungsstrategien für Prokrastination 13:00 Prokrastination und Körperwahrnehmung 13:20 Zeitmanagement bei Prokrastination 13:20 Was hilft wirklich gegen Prokrastination? Eure Gabriella🌺 📆Termin mit mir: https://bit.ly/43QiasO 👉Folge mir auf Instagram: https://bit.ly/3pugvdw Prokrastination ist ein Phänomen, das viele von uns kennen. Es ist eine Art Fluchtmechanismus, bei dem wir Aufgaben und Verpflichtungen vor uns herschieben, anstatt sie anzugehen. Doch warum tun wir das? Warum sabotieren wir uns selbst und lassen uns von der Aufschieberitis beherrschen? Der Grund dafür liegt in unserem Nervensystem. Wenn wir prokrastinieren, befinden wir uns in einem sympathischen Zustand. Das bedeutet, dass unser Körper in einem Zustand der erhöhten Aktivierung ist. Unser Herz schlägt schneller, die Atmung wird flacher und wir fühlen uns unruhig und gestresst. Dieser Zustand ist eigentlich dafür gedacht, uns in Gefahrensituationen zu schützen und uns zu Höchstleistungen anzuspornen. Doch leider führt er beim Prokrastinieren dazu, dass wir uns blockiert und unfähig fühlen, die anstehenden Aufgaben anzugehen. Es ist wichtig, unser Nervensystem zu regulieren, um aus diesem Teufelskreis auszubrechen. Denn solange wir uns in einem sympathischen Zustand befinden, sind wir nicht in der Lage, klar zu denken und unsere Aufgaben effektiv anzugehen. Wir brauchen eine Balance zwischen dem sympathischen und dem parasympathischen Zustand, um produktiv sein zu können. Der parasympathische Zustand ist der Zustand der Entspannung und Ruhe. In diesem Zustand können wir klar denken, uns konzentrieren und unsere Aufgaben mit Leichtigkeit erledigen. Um in diesen Zustand zu gelangen, gibt es verschiedene Techniken, wie zum Beispiel Atemübungen, Meditation oder körperliche Bewegung. Indem wir unser Nervensystem regulieren, können wir die Kontrolle über unser Prokrastinationsverhalten zurückgewinnen. Wir können uns von den negativen Emotionen befreien, die uns bisher davon abgehalten haben, unsere Ziele zu erreichen. Es ist ein Prozess, der Zeit und Übung erfordert, aber es lohnt sich, diesen Schritt zu gehen.

--- Send in a voice message: https://podcasters.spotify.com/pod/show/gabriella-rist-kptbs/message