Writing Dreams - Der Podcast mit Kim Leopold

Kim Leopold

”Writing Dreams - Wo Schreibträume fliegen” lernen ist ein Podcast von Romance-Autorin Kim Leopold. Hier geht es nicht nur ums Schreiben an sich, sondern vor allem um die Frage, wie DU vom Schreiben leben kannst. In Einzelepisoden und Interviews erfährst du alles, was du übers Self-Publishing und das Verlagswesen wissen musst, um selbstbewusst als Autor*in durchzustarten. Kim Leopold ist seit 2015 selbstständige Autorin und hat sowohl im Self-Publishing als auch im Verlagswesen einige Erfahrungen gesammelt, die sie in diesem Podcast mit ihren Zuhörern teilen möchte. 2022 hat sie mit der California-Dreams-Reihe beim Piper Verlag den Sprung zu den großen Publikumsverlagen gemacht und lernt nun noch mal eine ganz andere Seite des Veröffentlichens kennen. read less
EducationEducation

Episodes

2.01 | Social Media - Auswirkungen auf Identität und Kunst
19-08-2022
2.01 | Social Media - Auswirkungen auf Identität und Kunst
Werbung, Vernetzung, Unterhaltung … Social Media hat viele unterschiedliche Funktionen für uns, doch was ist eigentlich mit den Auswirkungen auf uns? Wie verändern die sozialen Medien unsere Identität und was hat das Ganze mit unserer Kunst zu tun? In dieser Podcastfolge erfährst du, wieso ich zwar nach wie vor denke, dass ein Auftritt in den sozialen Medien für die meisten Autor*innen unabdingbar ist, aber wir alle mal eine Auszeit gebrauchen können.   Die Shownotes zur Folge findest du hier: https://www.writingdreams-podcast.de/social_media_auswirkungen/   Wieso haben die sozialen Medien überhaupt eine so große Bedeutung für uns?   Als Kunstschaffende nutzen wir Social Media ja nicht nur zu Unterhaltungszwecken, sondern auch, um uns mit anderen zu vernetzen und Werbung für uns und unsere Kunst zu machen. Wir bekommen immer wieder gesagt, dass sich unsere Zielgruppe in den sozialen Medien bewegt und sich Werbung dort am meisten lohnt. Doch Reichweiteneinschränkungen und immer wieder neue Updates zwingen uns, auf neue Arten kreativ zu werden und mehr und mehr Zeit in die Vermarktung zu stecken, statt das zu tun, womit wir eigentlich unser Geld verdienen wollen.   Welche Auswirkungen hat Social Media auf unsere Identität?   Social Media hat nicht nur Auswirkungen auf unsere Konzentrationsfähigkeit, sondern birgt auch die Gefahr, eine Sucht nach der schnellen Dopaminausschüttung zu entwickeln. Abgesehen davon konsumieren wir viele Inhalte, die normalerweise gar nichts mit uns zu tun haben – je mehr wir aber davon sehen, umso eher geraten wir in Gefahr, uns auch darüber zu definieren. Das sorgt gerade in der Buchbranche oft für Eifersucht unter Kolleg*innen, was mitunter auch daran liegt, dass online oft nur die positiven Seiten gezeigt werden.   Außerdem verändern die sozialen Medien unser Konsumverhalten. Wir kaufen Dinge, für die wir uns normalerweise gar nicht interessieren würden, und folgen gerade im Bezug auf die Buchbranche oft eher den Trends, statt uns mal wieder in einer Buchhandlung treiben zu lassen. So sorgen wir auf lange Sicht dafür, dass der Buchmarkt immer weniger experimentierfreudig wird.   Weiterlesen: Studie zur Dopaminausschüttung bei Social Media Nutzung     Social Media und deine persönlichen Daten   Wenn du Werbeanzeigen schaltest, hast du dich sicher schon mal damit beschäftigt, welche Daten die sozialen Medien (insbesondere der Meta Konzern) über seine Nutzer*innen sammelt und an Werbetreibende verkauft. In der Podcastfolge erwähne ich, dass Meta sich erst kürzlich dazu entschlossen hat, sensible Daten wie z.B. die sexuelle Orientierung, Gesundheitsdetails und die religiöse, soziale und politische Einstellung nicht mehr zu Werbezwecken verfügbar zu machen. Hier findest du den passenden Artikel dazu: https://www.facebook.com/business/news/removing-certain-ad-targeting-options-and-expanding-our-ad-controls     Identität und Schreiben   Unsere Erfahrungen und unser Selbstbild prägen das, was wir schreiben. Wenn unsere Erfahrungen und unser Selbstbild aber so stark von Social Media geprägt sind wie das anderer: wie sehr unterscheiden sich unsere Geschichten dann noch? Wie viel Spielraum für Kreativität bleibt, wenn wir Tag für Tag in den sozialen Medien versauern und immer wieder die gleichen Inhalte sehen? Wie viel Einfluss haben die sozialen Medien auf unsere Realität und wie prägt unsere Realität unsere Kunst?   Wie siehst du das Thema? Inspirieren dich die sozialen Medien oder siehst du darin eher eine Gefahr? Würdest du dir wünschen, ohne soziale Medien selbstständig sein zu können?   Komm auf die Website und diskutiere unterm Beitrag mit: https://www.writingdreams-podcast.de/social_media_auswirkungen/
1.25 | Wie du mit tolino media dein E-Book veröffentlichen kannst - Interview mit Martina Raschke
07-01-2022
1.25 | Wie du mit tolino media dein E-Book veröffentlichen kannst - Interview mit Martina Raschke
Amazon war gestern, jetzt ist tolino media am Start und macht Autor*innen wie dich und mich glücklich! Mit tolino media kannst du nicht nur dein E‑Book veröffentlichen, sondern mittlerweile sogar auch Printbücher. Im Interview spreche ich mit Senior Marketing Managerin Martina Raschke über die Plattform für Autor*innen und darüber, wie auch du dein E‑Book in die Shops bekommst.   Kleiner Disclaimer: Während der ersten Staffel hieß “Writing Dreams” noch “Autor werden? — Autor sein!”. Das habe ich nun geändert, da mir nicht nur Feminismus sehr am Herzen liegt, sondern ich es mir auch zum Ziel gesetzt habe, eine möglichst sensible, genderneutrale Sprache zu nutzen.   TOLINO MEDIA — EINE HEIMAT FÜR DEINE BÜCHER?   Persönlich habe ich meine E‑Books auch schon eine ganze Weile bei tolino media untergebracht und bin sehr happy damit. Martina war so nett, mir einen Text über die Vision des Unternehmens — und da ich ihn sehr deckend mit meinen eigenen Erfahrungen finde, lasse ich ihn euch direkt da:   “Wir von tolino media wollen mehr sein als eine rein technische Plattform zum Publizieren und Vertreiben von Büchern. Denn unser Erfahrung nach wünschen sich Selfpublisher*innen viel mehr als das, nämlich eine individuelle Beratung und Betreuung und den Dialog mit echten Menschen. Kurz: Sie wollen sich heimisch fühlen.   Aus diesem Grund bietet das Team tolino media seinen Autor*innen eine Heimat für all ihre Bücher. Persönlich im Support, auf Events und Social Media, bei Zusammenarbeit und Kooperationen. Fair mit besten Konditionen, ohne Vertragsbindung, ohne Laufzeiten. Erfolgreich durch direkte Anbindung an den deutschen Buchhandel, kostenfreies Marketing, tolle Aktionen für und mit unseren Selfpublisher*innen, durch Workshops und Tutorials.”   ÜBER TOLINO MEDIA — DIE SELFPUBLISHING-PLATTFORM DER TOLINO ALLIANZ   tolino media ist die Selfpublishing-Plattform der tolino-Allianz, dem Zusammenschluss der führenden deutschen Buchhandlungen Thalia, Weltbild, Hugendubel und Osiander sowie des Grossisten Libri. Seit 2015 können Autor*innen so ihre eBooks schnell, unkompliziert und ganz ohne Vertragsbindung veröffentlichen und in die Shops der tolino-Allianz bringen.   Anfang 2021 erweiterte tolino media seine Vertriebskanäle um Amazon, Google Play, Apple Books, Barnes & Nobles u.v.m. und wurde so zum „One Stop Shop“. Selfpublisher*innen können ihre eBooks mit wenigen Klicks fast in den gesamten nationalen und auch den internationalen Verkauf geben. Auch die eBook-Flatrate Skoobe und die Onleihe können auf Wunsch bedient werden.   Im Herbst 2021 baut tolino media sein Angebot durch die Anbindung von Print-Services weiter aus und macht damit den Schritt vom reinen eBook-Vertrieb zum Allround-Anbieter für Autor*innen. Ab sofort können Selfpublisher*innen via tolino media auch gedruckte Ausgaben im Handel veröffentlichen und für den Eigenbedarf bestellen.   WEITERFÜHRENDE LINKS https://www.tolino-media.de/ tolino medias Blog
1.24 | Online-Shops für Autor*innen - Interview mit Fantasyautor Andreas Hagemann
11-06-2021
1.24 | Online-Shops für Autor*innen - Interview mit Fantasyautor Andreas Hagemann
Mittlerweile ist mein Online-Shop knapp ein Jahr alt und ist nicht mehr wegzudenken. Nachdem wir vor zwei Wochen ein großes Shop-Update durchgeführt haben, freue ich mich nun, endlich eine Episode über dieses Herzensthema machen zu können.   Eingeladen habe ich den Fantasyautor Andreas Hagemann, der, wenn er nicht gerade ins Manuskript vertieft ist, E‑Commerce-Manager ist. Er führt ebenfalls einen eigenen Online-Shop, um seine Bücher zu vertreiben und gibt uns ganz viele Tipps und Tricks mit an die Hand, die wir bei der Erstellung unseres eigenen Online-Shops beachten sollten.   Kleiner Disclaimer: Während der ersten Staffel hieß “Writing Dreams” noch “Autor werden? — Autor sein!”. Das habe ich nun geändert, da mir nicht nur Feminismus sehr am Herzen liegt, sondern ich es mir auch zum Ziel gesetzt habe, eine möglichst sensible, genderneutrale Sprache zu nutzen.     ONLINE-SHOP ERSTELLEN — DARAUF SOLLTEST DU UNBEDINGT ACHTEN Andreas hat für euch einige Tipps zusammengeschrieben, aus denen ich euch eine kostenlose PDF gebastelt habe. So steht auch eurem Online-Shop nichts mehr im Wege!   Download auf: https://www.writingdreams-podcast.de/1-24-online-shop-fuer-autorinnen-interview-mit-andreas-hagemann/     ÜBER ANDREAS HAGEMANN   Andreas Hagemann, 1982 in Berlin geboren, ist heute wohnhaft bei Düsseldorf. Nach seiner Ausbildung schrieb er erste Kurzgeschichten und Gedichte, bis die Ausschreibung eines Wettbewerbs den nötigen Impuls gab, seinen Debütroman »Xerubian — Aath Lan’Tis« zu beenden. Schon sehr früh von den Büchern Douglas Adams’ fasziniert, zieht sich auch durch Andreas Hagemanns Schaffen das Skurrile und Humorvolle, wodurch stets ein amüsanter, aber hintergründiger Blick auf fantastische Welten erfolgt.   WEITERFÜHRENDE LINKS   https://www.facebook.com/andreashagemann.autor https://twitter.com/Xerubian# https://www.instagram.com/xerubian/ https://www.twitch.tv/xerubian
1.23 | Hörbuch für Self-Publisher*innen? Lohnt sich das? Interview mit Günter Merlau von Lausch Medien
14-05-2021
1.23 | Hörbuch für Self-Publisher*innen? Lohnt sich das? Interview mit Günter Merlau von Lausch Medien
Hörbücher sind nur etwas für Verlagsautor*innen? Von wegen! In dieser Episode spreche ich mit Günter Merlau, dem Gründer von Lausch Medien, darüber, wie viel Potenzial der Hörbuchmarkt bietet und ob sich auch ein Hörbuch für Selfpublisher*innen lohnt. Wir reden aber nicht nur darüber, wie du deine Bücher dem Hörbuchmarkt zugänglich machen kannst, sondern beleuchten auch einige andere Themen, die Günter während seiner Selbstständigkeit als Künstler und Hörbuchproduzent beschäftigt haben. Freu dich auf eine sehr tiefgründige Folge, die mir großen Spaß gemacht hat.   Kleiner Disclaimer: Während der ersten Staffel hieß “Writing Dreams” noch “Autor werden? — Autor sein!”. Das habe ich nun geändert, da mir nicht nur Feminismus sehr am Herzen liegt, sondern ich es mir auch zum Ziel gesetzt habe, eine möglichst sensible, genderneutrale Sprache zu nutzen.   WOZU EIN HÖRBUCH FÜR SELFPUBLISHER*INNEN? In der Podcastfolge zum Thema Print habe ich es schon einmal angesprochen: Je mehr Formate deines Buches verfügbar sind, umso größer ist die Chance, dass es von anderen Menschen gefunden wird. Der Hörbuchmarkt ist noch nicht so überlaufen wie der Buchmarkt und bietet dir auch als Neuling noch großartige Chancen. Die Hürde ist allerdings größer, denn eine Hörbuchproduktion kostet nicht gerade wenig. Worauf du dich einstellen musst und wie du auch als Selfpublisher*in deine Bücher im Hörbuchformat vertreiben kannst, erfährst du in der Podcastfolge mit Günter Merlau.   WEITERFÜHRENDE LINKS Lausch Medien hat vor kurzem auch meine eigene Black-Heart-Serie vertont, in der Günter ebenfalls eine Sprechrolle übernommen hat. Um herauszufinden, welche Figur er spricht, hör doch gerne mal rein:   BookbeatSpotifyAudible
1.22 | Step by Step: So vermarkte ich meine Bücher - meine 6-Wochen-Launch-Strategie (inkl. kostenlosem E-Book!)
14-05-2021
1.22 | Step by Step: So vermarkte ich meine Bücher - meine 6-Wochen-Launch-Strategie (inkl. kostenlosem E-Book!)
Eine Anleitung zum Buch veröffentlichen — davon habe ich jedenfalls ganz lange geträumt. Aber mittlerweile weiß ich, dass das Thema furchtbar komplex und persönlich ist. Es gibt nicht die eine Strategie, die für alle funktioniert. Im Gegenteil, bis du weißt, was für dich funktioniert, wirst du mit Sicherheit einige Bücher in die Welt begleiten müssen.   Nach mittlerweile mehr als vierzehn Veröffentlichungen im Romance- und Urban-Fantasy-Bereich habe ich dir meine Best Practices in dieser Episode zusammengefasst. Sieh meine Tipps aber bitte nicht als Anleitung, sondern als Inspiration, um deine eigene Strategie zu entwerfen.   Nicht alles, was für meine Bücher gut funktioniert hat, wird dir die gleichen Erfolge bringen, aber das ist normal — immerhin sind all unsere Bücher verschiedenen und das birgt unheimlich viel Potenzial für deren Vermarktung.   Kleiner Disclaimer: Während der ersten Staffel hieß “Writing Dreams” noch “Autor werden? — Autor sein!”. Das habe ich nun geändert, da mir nicht nur Feminismus sehr am Herzen liegt, sondern ich es mir auch zum Ziel gesetzt habe, eine möglichst sensible, genderneutrale Sprache zu nutzen.   SO PLANST DU EINE ERFOLGREICHE VERÖFFENTLICHUNG — DAS E‑BOOK ZUR EPISODE   Von der Vorbereitung deiner Buchveröffentlichung bis hin zum Marketing findest du in diesem Guide mein Marketing, mit dem ich etwa sechs Wochen vor dem Release beginne. In der PDF findest du praktische Checklisten und Platz für eigene Notizen, die dich bei deiner nächsten Veröffentlichung unterstützen.   Zum Download: https://www.writingdreams-podcast.de/1-22-meine-6-wochen-launch-strategie-buchmarketing/
1.20 | Das Print: Print-on-Demand oder eigene Auflage? | Grundlagen des Self-Publishings
02-04-2021
1.20 | Das Print: Print-on-Demand oder eigene Auflage? | Grundlagen des Self-Publishings
episode 1.20 GEDRUCKTES BUCH VERÖFFENTLICHEN print-on-demand oder eigene auflage?   Ein gedrucktes Buch veröffentlichen ist der Traum vieler Autor*innen — und obwohl im Selfpublishing das E‑Book eindeutig Vorrang hat, ist auch das Print nicht mehr wegzudenken. In der heutigen Folge sprechen wir darüber, welche Möglichkeiten du hast, dein Buch drucken zu lassen und warum du nicht auf ein Taschenbuch oder Hardcover verzichten solltest.   Kleiner Disclaimer: Während der ersten Staffel hieß “Writing Dreams” noch “Autor werden? — Autor sein!”. Das habe ich nun geändert, da mir nicht nur Feminismus sehr am Herzen liegt, sondern ich es mir auch zum Ziel gesetzt habe, eine möglichst sensible, genderneutrale Sprache zu nutzen.   EIN BUCH VERÖFFENTLICHEN: PRINT-ON-DEMAND ODER EIGENE AUFLAGE?   Im Selfpublishing gibt es eigentlich zwei große Möglichkeiten, dein Buch in den Buchhandel zu bringen. Die eine ist Print-on-Demand (= Druck auf Nachfrage bzw. bei Bestellung) und die andere ist eine eigene Auflage (= du lässt eine bestimmte Anzahl Bücher drucken und vertreiben).   Die Vorteile bei einer eigenen Auflage sind die Qualität, die Möglichkeiten der Gestaltung und die Verfügbarkeit für den stationären Buchhandel. Nachteil sind ganz klar die Kosten: Gerade wenn du noch am Anfang deiner Autor*innenkarriere stehst, möchtest du vielleicht noch nicht so viel Geld in eine Auflage von mindestens 300 Büchern stecken. Dann eignet sich das Print-on-Demand-Verfahren besser für dich.   Im Podcast verrate ich dir, in welchen Fällen ich ein Hardcover drucken lassen würde. Gängige Print-on-Demand-Dienstleister zum Buch veröffentlichen:   Tolino MediaBoDEpubliKDP   Aus Qualitätsgründen würde ich dir persönlich von KDP abraten. Zumindest mit den Taschenbüchern habe ich dort bisher noch keine guten Erfahrungen gemacht. KDP stellt meines Wissens nach auch keine ISBN bereit, sondern setzt auf die amazoninterne ASIN.   WARUM DIE ISBN SO WICHTIG IST   Mit der ISBN (internationale Standardbuchnummer) wird dein Buch eindeutig identifiziert. Nur Bücher, die über eine ISBN verfügen, werden im VLB (Verzeichnis lieferbarer Bücher) gelistet und sind über gängige Buchhandlungen beziehbar. Bei den meisten Print-on-Demand-Anbietern bekommst du automatisch eine ISBN dazu. Wenn du eine eigene Auflage drucken und vertreiben lässt, bekommst du die ISBN meistens vom Vertrieb zugeteilt.   MÜSSEN WIR ALS SELF-PUBLISHER*INNEN EIN GEDRUCKTES BUCH VERÖFFENTLICHEN?   Ein paar der Vorteile: mögliche Präsenz in Buchhandlungen vor Ort (fällt meiner Meinung nach nicht allzu sehr ins Gewicht, warum hörst du im Podcast)schöne Gestaltung des Buchumschlags, Extras wie Bonusgeschichten oder IllustrationenTaschenbücher oder Hardcover als Rezensionsexemplare für reichweitenstarke Buchblogger*innen   Tipp: BoD vergibt eigene Rezensionsexemplare, du kannst einfach auf den Link verweisen, wenn dich jemand anfragt.   extra Werbung durch schöne Fotos in den sozialen Medien (vor allem relevant, wenn sich deine Zielegruppe dort bewegt)SignieraktionenBuchboxenGewinnspieleProduktfotografie für den eigenen Instagram-Account   WEITERFÜHRENDE LINKS Wikipedia-Artikel zur ISBNSelfpublisherbibel: 12 Gründe, warum sich ein gedrucktes Buch fast immer lohnt
1.19 | Qualität im Self-Publishing – Interview mit Mira Valentin, Fantasyautorin und Gewinnerin des Kindle Storyteller Awards
19-03-2021
1.19 | Qualität im Self-Publishing – Interview mit Mira Valentin, Fantasyautorin und Gewinnerin des Kindle Storyteller Awards
Gute Qualität ist die halbe Miete – das gilt auch im Selfpublishing. Wie wichtig die Qualität deiner Bücher aber für den Erfolg deiner Selbstständigkeit als Autor*in tatsächlich ist, darüber spreche ich in diesem Interview mit der Fantasyautorin und Kindle Storyteller Award Gewinnerin Mira Valentin. Kleiner Disclaimer: Während der ersten Staffel hieß “Writing Dreams” noch “Autor werden? — Autor sein!”. Das habe ich nun geändert, da mir nicht nur Feminismus sehr am Herzen liegt, sondern ich es mir auch zum Ziel gesetzt habe, eine möglichst sensible, genderneutrale Sprache zu nutzen.   DARUM GEHT’S IM INTERVIEW ÜBER QUALITÄT IM SELFPUBLISHING Mira Valentin kommt aus dem Journalismus und veröffentlicht seit 2015 Bücher, das meiste davon im Self-Publishing. Ich habe sie durch die Zusammenarbeit beim Buchsatz kennengelernt und wusste so, dass sie viel Arbeit und Geld in ihre Veröffentlichungen steckt. In dieser Podcast-Folge sprechen wir darüber, wieso ihr gute Qualität so wichtig ist und welche Auswirkungen der Gewinn des Kindle Storyteller Awards auf ihre Karriere als Autorin hatte. Außerdem gewährt sie uns einen Einblick in ihren Arbeitsprozess und erzählt uns, wie es ist, mit anderen Autor*innen gemeinsam ein Buch zu schreiben. In dieser Folge warten ein paar spannende Learnings auf dich!   WEITERFÜHRENDE LINKS www.mira-valentin.deIG: @miravalentinwww.weltenbauer3.deIG: @weltenbauer_3
1.18 | Das E-Book: Formate, Distribution, KDP Select und Preisgestaltung | Grundlagen des Self-Publishings
18-03-2021
1.18 | Das E-Book: Formate, Distribution, KDP Select und Preisgestaltung | Grundlagen des Self-Publishings
Ein E‑Book zu veröffentlichen ist immer noch für viele eine Hürde, dabei ist es im Selfpublishing von ganz besonderer Bedeutung, da die Mehrheit der Verkäufe sich im Selfpublishing online abspielen. Deshalb gibt es heute eine Folge zu den Grundlagen des Selfpublishings im Bereich E‑Book. Wir sprechen über die Formatierung und die verschiedenen Formate deines E‑Books, über Distributionsdienstleister, die Preisgestaltung und vieles mehr. In den Shownotes habe ich dir dieses Mal eine ganze Menge Links zusammengestellt, mit denen du dich zu jedem der angesprochenen Themen weiter informieren kannst.   Kleiner Disclaimer: Während der ersten Staffel hieß “Writing Dreams” noch “Autor werden? — Autor sein!”. Das habe ich nun geändert, da mir nicht nur Feminismus sehr am Herzen liegt, sondern ich es mir auch zum Ziel gesetzt habe, eine möglichst sensible, genderneutrale Sprache zu nutzen.   FORMATIERUNG DEINES E‑BOOKS   Für die Formatierung deines E‑Books sind HTML-Kenntnisse zwar nicht unbedingt von Nöten, aber sie schaden auch nicht. Zumindest dann, wenn du eine bestimmte Vorstellung deines E‑Books hast. Hier findest du ein paar gute Anleitungen, mit denen du dein Buch kostenlos formatieren kannst: E‑Book formatieren — Anleitung 1E‑Book formatieren — Anleitung 2Fehler, die du bei der Formatierung besser nicht machen solltest   Außerdem gibt es ein paar kostenpflichte Tools, mit denen du die Formatierung deiner Geschichte vornehmen kannst. Die habe ich noch nicht ausprobiert, kann dir also nichts dazu sagen, ob das gut klappt oder nicht. JutohVellum (nur für Mac)   Um dein E‑Book später zu bearbeiten, also es zu korrigieren oder Links auszutauschen, würde ich dir die kostenlose Software Sigil ans Herz legen. Damit kannst du problemlos Änderungen in der EPUB-Datei vornehmen und sie später mit Calibre in eine mobi-Datei umwandeln. EPUB benötigst du für die meisten E‑Book-Reader. Nur Amazon Geräte (z.B. der Kindle) haben ein eigenes Format namens mobi (kurz für mobipocket).   KOPIERSCHUTZ UND E‑BOOK-PIRATERIE   Grundsätzlich reicht ein Kopierschutz leider nicht aus, um dein E‑Book vor dem Diebstahl zu schützen und leider ist es auch strafrechtlich sehr schwer, gegen E‑Book-Piraterie vorzugehen. Dementsprechend würde ich dir empfehlen, dich an diesem Thema nicht zu lange aufzuhalten. Mehr Informationen dazu findest du zum Beispiel in diesem Interview mit Thomas Pyczak oder in diesem Artikel von Romance Alliance.   BRAUCHST DU FÜR DEIN E‑BOOK EINEN DISTRIBUTIONSSERVICE ODER NICHT? Es gibt viele verschiedene Optionen, dein E‑Book zu veröffentlichen. Neben den Marktführern Amazon, Tolino und iTunes gibt es auch noch zahlreiche kleinere Shops wie Kobo und ebooks.de, die du allerdings nicht selbst bespielen kannst. Dafür brauchst du einen sogenannten Distributionsservice.   Hier findest du eine Übersicht über die bekanntesten Distributionsdienstleister auf dem deutschen Markt. Und hier eine schöne Checkliste sowie einen Vergleich mehrerer Dienstleister.   Amazon, Tolino und iTunes kannst du selbst bespielen und verdienst somit auch mehr an deinem E‑Book, als wenn du einen Dienstleister zwischenschaltest.   Hier findest du mehr Informationen zu Amazons KDP ProgrammTolino MediaiBooks Author/Pages  Tolino Media bietet neuerdings übrigens auch einen eigenen Distributionsservice an.   KDP SELECT — BEZAHLUNG AUF SEITENBASIS DEINES E‑BOOKS   Mit KDP Select kannst du dein Buch für das Kindle Unlimited Programm anmelden. Kindle Unlimited ist eine Leseflatrate, bei der die Leser*innen etwa 10 € im Monat zahlen und dafür unbegrenzt viele Bücher lesen können, die für das Programm angemeldet sind. Als Autor*in wirst du im Gegenzug für die gelesenen Seiten bezahlt, die im Monat gelesen wurden. Dafür gibst du Amazon aber das exklusive Recht an deinem E‑Book. Das heißt, du darfst es dann nirgendwo anders vertreiben — auch nicht in deinem eigenen Online-Shop.   Hier kannst du dich mehr über die Vor- und Nachteile von KDP Select informieren.   PREISGESTALTUNG DEINES E‑BOOKS Manche Autor*innen planen Preisaktionen oder Einführungspreise, um die Verkäufe ihrer E‑Books anzukurbeln. Wenn du dein Buch jemals für 0,99 € verkaufen möchtest, achte unbedingt drauf, dass die Dateigröße unter 2 MB liegt. Amazon lässt dich nämlich sonst den Preis nicht runtersetzen. Generell würde ich dir bei der Preisfindung empfehlen, dich an den anderen Büchern in deinem Genre zu orientieren — dabei aber nicht unbedingt an Verlagsbüchern, da die generell teurer sind. Außerdem unterliegt dein E‑Book der Buchpreisbindung. Das bedeutet, es muss überall das gleiche kosten. Hier findest du mehr Informationen dazu.
1.17 | Merchandise zum Buch - Interview mit Romance-Autorin Rose Bloom übers Self-Publishing
19-02-2021
1.17 | Merchandise zum Buch - Interview mit Romance-Autorin Rose Bloom übers Self-Publishing
Hast du dir schon mal überlegt, welches Merchandise du zu deinem Buch anbieten möchtest? Vielleicht hast du in deinem Notizbuch schon eine lange Liste mit Produkten, die in Frage kämen — vielleicht hörst du heute aber auch zum ersten Mal davon. Merchandise zum Buch ist trotz dem Ausfall der Buchmessen ein heißes Thema zu jeder Veröffentlichung — und mit der Plattform lieblingsautor.de kannst du deine Produkte auch unabhängig von großen Verkaufsplattformen wie Amazon oder Thalia zu deinen Leser*innen bringen. In dieser Podcast-Episode rede ich mit der Romance-Autorin Rose Bloom über ihre neugegründete Plattform, ihre Erfahrungen mit Goodies und Merch zu Büchern und die Themen, die sie gerade so beschäftigt.   Kleiner Disclaimer: Während der ersten Staffel hieß “Writing Dreams” noch “Autor werden? — Autor sein!”. Das habe ich nun geändert, da mir nicht nur Feminismus sehr am Herzen liegt, sondern ich es mir auch zum Ziel gesetzt habe, eine möglichst sensible, genderneutrale Sprache zu nutzen.   IST MERCHANDISE ZUM BUCH WIRKLICH WICHTIG?   Vorweg sei gesagt: Alles kann, nichts muss. Es gibt Autor*innen, die machen wenig bis gar kein Merchandise und dann gibt es wiederum welche, die sich extrem viele coole Dinge einfallen lassen und in exklusiv gestalteten Buchboxen zur Veröffentlichung verkaufen. Wie in vielen anderen Bereichen des Veröffentlichens musst du auch hier dein eigenes Rezept finden und dabei Aufwand und Nutzen gegeneinander abwägen. Generell gilt aber, je mehr fotografierbares Material du in Umlauf bringst, umso mehr werden deine Bücher in den sozialen Medien gezeigt. Das bedeutet aber auch gleichzeitig, dass du viel Wert auf ein schönes Design legen solltest — für das Buch, aber auch für dein Merchandise.   LIEBLINGSAUTOR — EIN MARKETPLACE FÜR AUTOR*INNEN   Rose Bloom hat die Plattform Lieblingsautor gegründet, die wie ein Marketplace (ähnlich wie Etsy) für Autor*innen funktioniert. Je mehr Autor*innen sich dort tummeln, umso mehr Sichtbarkeit erlangt die Plattform, und je mehr Sichtbarkeit die Plattform hat, umso mehr Sichtbarkeit haben auch die einzelnen Autor*innen, die dort vertreten sind. Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Du musst dich nicht mit der Technik hinter einem Shop-System und all dem Verwaltungsaufwand herumschlagen, sondern kannst dich auf das Kreieren von Produkten und den Versand konzentrieren. Außerdem hast du einen Ort, an dem du unabhängig von Amazon und Co deine Taschenbücher verkaufen kannst – das heißt, es bleibt am Ende mehr bei dir hängen* und du kannst die Kontakte zu deinen Leser*innen vertiefen, weil du ihnen signierte Bücher und schönes Merchandise schicken kannst. Mittlerweile sind bereits 110 Autor*innen mit insgesamt 970 Produkten dort vertreten (Stand Februar 2021) und das Team hinter lieblingsautor ist auch in den sozialen Medien sehr aktiv, um die Plattform zu bewerben.   ROSE BLOOMS ERFAHRUNGEN MIT MERCHANDISE ZU IHREN BÜCHERN   Rose Bloom ist seit 2016 in der Self-Publishing-Szene unterwegs und hat mittlerweile schon um die 20 Bücher veröffentlicht. So hat sie einen ganz besonderen Blick dafür, was Autor*innen unserer Zeit wirklich brauchen, und viel davon schon selbst ausprobiert. Im Interview sprechen wir über ihre größten Learnings und haben ein paar gute Tipps für dich, die du unbedingt beachten solltest, wenn du auch Merchandise zum Buch planst. Im Herbst 2021 erscheint außerdem der erste Teil ihrer New Hope Reihe beim Mira Taschenbuch Verlag und ist damit das erste Projekt, das ihre Literaturagentur Schlück vermittelt hat. Im Interview erfährst du auch, was sie über den Schritt vom Self-Publishing hin ins Verlagswesen denkt.   WEITERFÜHRENDE LINKS www.rose-bloom.dewww.lieblingsautor.dewww.instagram.com/rosebloom_autorinwww.instagram.com/lieblingsautor
1.16 | Mindset zum Erfolg - Wie dir das richtige Mindset dabei hilft, als Autor erfolgreich zu sein
05-02-2021
1.16 | Mindset zum Erfolg - Wie dir das richtige Mindset dabei hilft, als Autor erfolgreich zu sein
Was bedeutet Erfolg als Autor*in eigentlich und was genau hat das Mindset damit zu tun? Nachdem ich dir in einer der letzten Episoden erzählt habe, 2020 wäre mein bestes Geschäftsjahr gewesen, bekam ich eine Mail von einer lieben Zuhörerin, die gerne wissen wollte, was Erfolg eigentlich bedeutet und vor allem wie ich Erfolg für mich definiere.   Kleiner Disclaimer: Während der ersten Staffel hieß “Writing Dreams” noch “Autor werden? — Autor sein!”. Das habe ich nun geändert, da mir nicht nur Feminismus sehr am Herzen liegt, sondern ich es mir auch zum Ziel gesetzt habe, eine möglichst sensible, genderneutrale Sprache zu nutzen.   MINDSET UND PERSÖNLICHKEITSENTWICKLUNG   Viele Menschen setzen sich erst aktiv mit ihren Zielen und Werten auseinander, wenn das Leben sie durch einen schweren Schicksalsschlag aufgerüttelt hat. So war es auch bei mir, als ich mit 23 an Brustkrebs erkrankte und mich daraufhin fragte, was ich in meinem Leben wirklich erreichen will. Das hat eine Entwicklung bei mir in Gang gesetzt, die viel mit mir gemacht hat. Mein gesamtes Mindset hat sich in den letzten 5 Jahren verändert und ich finde immer mehr zu meinem wahren Ich — also der Person, die ich fernab von der Meinung anderer und gesellschaftlichen Normen sein möchte. Das hat viel mit Selbstverwirklichung zu tun — und dieses Programm startet der Kopf entweder dann, wenn du in eine Notsituation gerätst und dir klar wird, dass du jetzt auf der Stelle die Bremse ziehen musst. Oder dann, wenn es dir gut genug geht, damit in deinem Kopf überhaupt genug Raum herrscht, dir Gedanken um deine Selbstverwirklichung zu machen.   Weiterlesen kannst du hier: https://www.writingdreams-podcast.de/1-16-mindset-zum-erfolg-so-kannst-auch-du-erfolgreich-als-autorin-sein/    WEITERFÜHRENDE LINKS   mein persönlicher IG-AccountIG-Account der Fragestellerin: Melissa RatschBuchempfehlungen The ONE Thing: Die überraschend einfache Wahrheit über außergewöhnlichen Erfolg — Gary KellerMiracle Morning: Die Stunde, die alles verändert — Hal ElrodMadame Moneypenny: Wie Frauen ihre Finanzen selbst in die Hand nehmen können — Natascha WegelinDie fünf Sprachen der Liebe — Wie Kommunikation in der Partnerschaft gelingt — Gary ChapmanWie ich die Dinge geregelt kriege: Selbstmanagement für den Alltag — David AllenAtomic Habits — James ClearTalk like TED: Die 9 Geheimnisse der besten Redner — Carmine Gallo
1.15 | Was macht eine Literaturagentur? Interview mit Gesa Weiß und Kristina Langenbuch von der Literaturagentur Langenbuch und Weiß
22-01-2021
1.15 | Was macht eine Literaturagentur? Interview mit Gesa Weiß und Kristina Langenbuch von der Literaturagentur Langenbuch und Weiß
Du möchtest eine Literaturagentur finden, hast aber ein bisschen Angst vor diesem Schritt? Dann solltest du dir dieses Interview mit Kristina Langenbuch und Gesa Weiß von der Literaturagentur Langenbuch und Weiß nicht entgehen lassen. Wir sprechen in dieser Episode darüber, wie es hinter den Türen einer Agentur zugeht, wie sich Corona auf den Verkauf neuer Manuskripte ausgewirkt hat und wieso du wirklich keine Angst haben musst, dich mit deinem Buch zu bewerben.   Kleiner Disclaimer: Während der ersten Staffel hieß “Writing Dreams” noch “Autor werden? — Autor sein!”. Das habe ich nun geändert, da mir nicht nur Feminismus sehr am Herzen liegt, sondern ich es mir auch zum Ziel gesetzt habe, eine möglichst sensible, genderneutrale Sprache zu nutzen.   DIE LITERATURAGENTUR LANGENBUCH UND WEISS   Gesa Weiß und Kristina Langenbuch haben schon lange in der Buchbranche gearbeitet und sich in einer Literaturagentur kennengelernt. 2014 haben sie dann ihre eigene Agentur gegründet, die mittlerweile einige erfolgreiche Autor*innen wie z.B. Bianca Iosivoni, Anabelle Stehl und Kim Nina Ocker an große Verlage vermittelt hat. Die Agentur selbst sitzt in Hamburg, aber Kristina und Gesa arbeiten von unterschiedlichen Standorten aus und sind es schon gewohnt, die meisten Gespräche übers Telefon oder Zoom zu führen. Zu den üblichen Tätigkeiten einer Agentur zählen neben der Sichtung von neuen Manuskripten auch das Aufbereiten von Manuskripten und Exposés für die Vorstellung bei Verlagen, die Verhandlungen der Rechte und das Aufsetzen eines Vertrages. Bei Problemen vermitteln sie zwischen Autor*in und Verlag und kümmern sich auch um die Abrechnungen. Nebenher entwickelt eine Agentur neue Ideen und hält sich natürlich auch auf dem Laufenden, was den Buchmarkt angeht. Auf https://www.writingdreams-podcast.de/1-15-was-macht-eine-literaturagentur-interview-mit-kristina-langenbuch-und-gesa-weiss/ kannst du weiterlesen …   WEITERFÜHRENDE LINKS https://www.langenbuch-weiss.de/https://www.facebook.com/langenbuch.weiss.litaghttps://www.instagram.com/langenbuchundweiss
1.14 | 5 Tipps für ein erfolgreiches Geschäftsjahr!
08-01-2021
1.14 | 5 Tipps für ein erfolgreiches Geschäftsjahr!
2020 war trotz Corona-Virus ein erfolgreiches Geschäftsjahr für mich. Ich hatte das große Glück, dass mein Mann überwiegend im Home-Office war und sogar noch ein paar Monate Elternzeit hatte. Meine 5 wichtigsten Tipps, um das beste aus deinem Geschäftsjahr rauszuholen, habe ich dir in dieser Episode mitgebracht. Aber sei gewarnt: Hier liegt wieder ein klarer Fall von Kims Größenwahn vor — und davon solltest du dich auf keinen Fall entmutigen lassen. Ich hab’s 2020 definitiv übertrieben, so dass mein größtes Learning “Less is More” lautet. Weniger ist mehr. Weniger Pläne machen, weniger die Klappe aufreißen und Dinge ankündigen, noch weniger Ja sagen, wenn ich eigentlich Nein meine.   Kleiner Disclaimer: Während der ersten Staffel hieß “Writing Dreams” noch “Autor werden? — Autor sein!”. Das habe ich nun geändert, da mir nicht nur Feminismus sehr am Herzen liegt, sondern ich es mir auch zum Ziel gesetzt habe, eine möglichst sensible, genderneutrale Sprache zu nutzen.   MEIN ERFOLGREICHES GESCHÄFTSJAHR — DAS HABE ICH 2020 ERREICHT   4–5 Bücher geschrieben (2 Episoden Black Heart, Glücksklee, Veilchensturm und mein Agenturprojekt), das entspricht rund 267k Wörterneine Agentur für meine Bücher gefundenden how-to-be-happy-Relaunch umgesetztmeine Website neu aufgezogenden Podcast an den Start gebrachtmein Instagram von 1000 Abos auf 1600 gebrachteinen mittleren fünfstelligen Umsatz gehabt   MEINE 5 TIPPS FÜR DEIN ERFOLGREICHES GESCHÄFTSJAHR   Ich hab immer an mich selbst geglaubt – Selbst dann, als meine Zweifel am größten waren, habe ich mir eine Zeitraum gesteckt, in dem ich noch einmal alles für meinen Traum geben würde.Ich hab vieles ausprobiert – Im Laufe meiner Autorinnenkarriere habe ich viele Veröffentlichungsmöglichkeiten ausprobiert und meine eigenen Systeme gefunden, die ich laufend verbessern kann. Dadurch konnte ich viel rauswerfen, was nicht zu mir passt, und die Dinge optimieren, die ich gut und gern mache.Ich war produktiv – Ich habe nach wie vor viel geschrieben und Content – in welcher Form auch immer – produziert, weil das die wichtigste Stellschraube meiner Arbeit ist. Ohne Content gibt es nichts, was ich vermarkten könnte.Ich habe investiert – Geld reinstecken ist mindestens so wichtig wie Geld verdienen. In dem du in deine Weiterbildung und deine Veröffentlichungen investierst, wird deine Arbeit immer besser und dein Return on Investment wird stetig steigen.Ich habe viel gelernt und mein Wissen angewandt – Ich habe irre viele Kurse, Podcasts, Bücher und Co konsumiert, um mein Wissen auszubauen. Im Gegensatz zu den letzten Jahren habe ich aber auch hart daran gearbeitet, mein Wissen in die Tat umzusetzen. Ich denke, das ist es, was mir wirklich am meisten gebracht hat.  Für 2021 habe ich keine ambitionierten Ziele gesetzt. Ich möchte es langsam angehen, meine beiden Agenturbücher schreiben und den Podcast weiter ausbauen (es gibt bald eine eigene Website und Interviews – yay!) – und abgesehen davon möchte ich dieses Jahr vor allem eines: langsamer machen. Wie sieht es bei dir aus? Was war dein wichtigstes Learning in 2021? Lass mir gerne einen Kommentar da, wenn du dir zu einem der angesprochenen Themen eine eigene Episode von mir wünschst.   WEITERFÜHRENDE LINKS Lieblingsressourcen
1.13 | Ziele setzen und Pläne für 2021 machen
04-12-2020
1.13 | Ziele setzen und Pläne für 2021 machen
Ziele setzen und Pläne machen — Immer wenn ein Jahresende in Reichweite rückt, nutze ich die Zeit gerne, um mir Ziele fürs nächste Jahr zu setzen. Aber noch wichtiger ist für mich die Frage danach, was ich NICHT mehr machen möchte. 2020 hat mich ein paar Dinge gelehrt, einiges davon bespreche ich in dieser Podcast-Folge mit dir.   Kleiner Disclaimer: Während der ersten Staffel hieß “Writing Dreams” noch “Autor werden? — Autor sein!”. Das habe ich nun geändert, da mir nicht nur Feminismus sehr am Herzen liegt, sondern ich es mir auch zum Ziel gesetzt habe, eine möglichst sensible, genderneutrale Sprache zu nutzen.   ZIELE SETZEN, OHNE DICH ZU ÜBERARBEITEN   Wer seiner Berufung folgt, läuft Gefahr, sich schnell zu überarbeiten. Achte auf dich!Nein-Liste: Eine Liste, auf der du all die Dinge sammelst, die du nicht mehr machen möchtest. So fällt es dir deutlich leichter, herauszufinden, wofür dein Herz schlägt und du bringst dich nicht immer wieder in Situationen, in denen du anderen Gefallen tust, weil es dir leichter fällt, nein zu sagen.Akzeptiere Fehler, die du gemacht hast — jeder einzelne hat dich etwas gelehrt und dahin gebracht, wo du heute stehst.   3 KATEGORIEN, UM DEINE ARBEITSKRAFT SINNVOLL ZU NUTZEN   Ziele sind schön und gut, aber vor allem solltest du dein Business analysieren, um deine Arbeitskraft möglichst sinnvoll zu nutzen. Dazu unterteilst du all deine Aufgabe in drei Kategorien: Was braucht dein Business, um den Status Quo zu erhalten: Buchhaltung, Online-Shop, laufende Aufträge, vielleicht auch noch ein Minimum an MarketingWas kannst du tun, damit dein Business wächst: neue Projekte an den Start bringen (Bücher zum Beispiel!), Content Creation, Kooperationen oder Gastartikel, ggf. MarketingkampagnenAlles andere gehört auf eine Bonus-Liste: Diese Tätigkeiten sind zwar schön und gut, um dein Business zu unterstützen, bringen dich aber nicht wirklich weiter. Wenn du viel arbeitest, aber wenig erreichst, prüfe mal, ob du deine Zeit nicht überwiegend mit Tätigkeiten aus Kategorie 3 füllst. In dieser Kategorie solltest du am ehesten aufräumen, Minimalismus ist hier King. Je weniger und regelmäßiger, desto effektiver. Prüfe auch jede Tätigkeit mal darauf, wie viel Geld sie dir tatsächlich bringt — und: Wenn sich hier Tätigkeiten befinden, die dir kein Geld bringen und keinen Spaß machen, frag dich, wieso du sie überhaupt machst.   Aber vor allem: Vergiss nicht, dass das Leben nicht nur aus Arbeit besteht. Familie, Freundschaft und Liebe sind die Dinge, die unser Leben überhaupt lebenswert machen. Im Zweifel setz dir lieber weniger ambitionierte Ziele und genieß die Zeit mit deinen Liebsten, denn Zeit ist das einzige Gut, das wir nicht wiederbekommen, wenn wir es erst ausgegeben haben.
1.12 | Literaturagentur finden - Bewerbung und Zusammenarbeit
20-11-2020
1.12 | Literaturagentur finden - Bewerbung und Zusammenarbeit
Du träumst davon, dein Buch eines Tages in jeder Buchhandlung stehen zu sehen? Dann kommst du um eine Literaturagentur, die dein Werk an große Verlage vermittelt, (fast) nicht herum. In dieser Folge erzähle ich dir, wie die Zusammenarbeit mit einer Literaturagentur funktioniert und worauf du achten musst, wenn du dein Exposé und deine Leseprobe einreichen möchtest.   Kleiner Disclaimer: Während der ersten Staffel hieß “Writing Dreams” noch “Autor werden? — Autor sein!”. Das habe ich nun geändert, da mir nicht nur Feminismus sehr am Herzen liegt, sondern ich es mir auch zum Ziel gesetzt habe, eine möglichst sensible, genderneutrale Sprache zu nutzen.   DIE BEWERBUNG BEI EINER LITERATURAGENTUR Achte unbedingt darauf, die Anforderungen der Agentur oder des Verlages zu erfüllen, was die Länge von Leseprobe und Exposé angeht. Außerdem solltest du dich nur mit Projekten bewerben, die zum Profil der Agentur/des Verlags passen. Das findest du heraus, in dem du dein Projekt mit bereits erfolgreich veröffentlichten vergleichst.Die Prüfungsdauer kann 3–4 Monate in Anspruch nehmen. Es lohnt sich also, sich bei 2–3 Agenturen gleichzeitig zu bewerben. Mehr solltest du nicht nehmen, damit du bei konstruktiver Kritik überarbeiten kannst, bevor du eine nächste Runde einläutest. Außerdem solltest du aus Höflichkeit bei den anderen Agenturen Bescheid geben, wenn eine deiner Bewerbungen geglückt ist.Normal ist entweder ein Projektvertrag (= gilt nur für das Projekt, mit dem du dich beworben hast) oder ein Autor:innenvertrag (= gilt für alle kommenden Projekte, die deine Agentur im schlimmsten Fall erst ablehnen muss, damit du etwas anderes damit machen kannst).   DIE ZUSAMMENARBEIT MIT EINER LITERATURAGENTUR Deine Agentur wird mit dir Leseprobe und Exposé für eine Verlagsbewerbung vorbereiten und in Absprache mit dir dann an alle Verlage schicken, die zum Genre und Stil passen. Manche halten dich über den Prozess am Laufenden, manche melden sich erst, wenn es ein Ergebnis gibt. Sprich da ruhig an, was dir am liebsten ist.Wenn du in einem großen Verlagshaus unterkommst, ist es üblich, dass du für dein Buch unterschiedliche Zahlungen bekommst. Das eine nennt sich Vorschuss und ist eine Zahlung in aushandelbarer Höhe, die du zu bestimmten Zeitpunkten im Veröffentlichungsprozess bekommst (z. B. Vertragsunterzeichnung, Abgabe des Manuskriptes, Veröffentlichung). Das andere sind deine Tantiemen (die Prozente sind auch verhandelbar), die bekommst du in der Regel dann, wenn die Bücher veröffentlicht sind und den Vorschuss eingespielt haben. Manchmal werden auch Bonuszahlungen festgelegt, die du dann bekommst, wenn deine Bücher einen bestimmten Absatz in einem bestimmten Zeitraum erreichen.Die Abrechnung läuft komplett über deine Agentur, die sich ihren Anteil von üblicherweise 15 oder 20 % rauszieht, bevor sie dir dein Geld überweist. Darüber bekommst du auch Abrechnungen für deine Steuer.Nachteil ist vor allem die langläufige Planung. Teilweise erscheinen die Bücher erst 2–3 Jahre nach Vertragsabschluss. Du musst also jetzt schon an das Projekt nach deinem Projekt denken, wenn du — so wie ich — gerne jedes Jahr etwas veröffentlichen möchtest.   WEITERFÜHRENDE LINKS Petra Schiers Liste von seriösen Verlagen und Literaturagenturen: Bitte unbedingt draufschauen, wenn du zum ersten Mal auf der Suche nach einem Verlag oder einer Literaturagentur bist. Für die Veröffentlichung deines Buches musst du nur dann Geld bezahlen, wenn du es im Selfpublishing herausbringst!
1.11 | Rezensionen und Vorablesen - Marketing für Autor*innen
06-11-2020
1.11 | Rezensionen und Vorablesen - Marketing für Autor*innen
Mindestens genauso wichtig wie Cover und Klappentext deines Buches sind die Rezensionen auf den gängigen Verkaufsportalen, denn nur so gewinnt dein Buch das Vertrauen potenzieller Käufer. Wie du auf einfache Art Rezensionen bekommst und was du tun solltest, wenn du negative Kritiken bekommst, erfährst du im dritten Teil des Marketing für Autor*innen Guides.   Kleiner Disclaimer: Während der ersten Staffel hieß “Writing Dreams” noch “Autor werden? — Autor sein!”. Das habe ich nun geändert, da mir nicht nur Feminismus sehr am Herzen liegt, sondern ich es mir auch zum Ziel gesetzt habe, eine möglichst sensible, genderneutrale Sprache zu nutzen.   WIESO REZENSIONEN SO WICHTIG SIND Je mehr Rezensionen ein Buch hat, umso mehr “Trust” bekommt es. Bei einer Anzahl von 50 oder 100 Rezensionen wissen wir automatisch, dass diese nicht alle aus dem entfernten Freundeskreis kommen können, und sortieren sie unterbewusst als glaubhaft ein. Die Menge an Rezensionen spielt also eine große Rolle in unseren Verkäufen — und ich persönlich glaube, dass die Menge sogar wichtiger als der Durchschnitt ist. Meine Faustregel: Dein Buch sollte mindestens 10 Rezensionen, lieber zwischen 50 und 100 haben, mit einer durchschnittlichen Bewertung von mindestens 4,0 Sternen. Außerdem sind auch Rezensionen mit 3 oder 4 Sternen kein K.O.-Kriterium . SO BEKOMMST DU REZENSIONEN Bitte am Ende deines Buches deine Leser:innen um ihre Unterstützung.Veranstalte Leserunden auf Portalen wie Lovelybooks oder in den sozialen Medien.Bau dir ein Vorableser:innen-Team auf und sprich gezielt Blogger:innen an.Bekommst du schlechte Rezensionen, halt die Füße still und reagiere nicht darauf, es sei denn, es werden Fehler angesprochen (Formatierung, Rechtschreibung o.Ä.), die du daraufhin behoben hast. Wenn du bereit dafür bist, überleg, ob du aus der schlechten Rezension etwas für dich und weitere Werke mitnehmen kannst, und behalte immer im Hinterkopf, das Geschmäcker verschieden sind.  Wenn du weißt, dass dich Kritik stark beeinflusst, schütz dich davor. Du musst deine Rezensionen nicht regelmäßig lesen. Die sind in erster Linie für andere Leser*innen gedacht, nicht für dich. Du bist für deine geistige Gesundheit selbst verantwortlich und musst dich nicht verletzen lassen, wenn du nicht willst.   WEITERFÜHRENDE LINKS LovelybooksVorablesenWas liest duLesejuryBüchertreff
1.10 | Instagram für Autor*innen - Marketing für Autor*innen 2/3
23-10-2020
1.10 | Instagram für Autor*innen - Marketing für Autor*innen 2/3
In der Mini-Reihe Marketing für Autor*innen besprechen wir die Grundlagen, die du dir über kurz oder lang aneignen solltest. Heute geht es um Instagram für Autor*innen.   Edit Juli 2022: Mittlerweile bin ich der Meinung, dass Instagram nicht notwendig ist, um erfolgreich Bücher zu verkaufen. Durch die vielen Algorithmus-Änderungen in den letzten Monaten wird es immer schwerer, auf der Plattform zu wachsen. Wenn du neu anfängst, würde ich dir raten, den Fokus auf deine Bücher, die Website und den Newsletter zu legen. Oder — falls dir Humor liegt — dir einen Namen auf TikTok zu machen.    Kleiner Disclaimer: Während der ersten Staffel hieß “Writing Dreams” noch “Autor werden? — Autor sein!”. Das habe ich nun geändert, da mir nicht nur Feminismus sehr am Herzen liegt, sondern ich es mir auch zum Ziel gesetzt habe, eine möglichst sensible, genderneutrale Sprache zu nutzen.   INSTAGRAM FÜR AUTOR*INNEN — SO KÖNNTE DEIN SOCIAL MEDIA MARKETING AUSSEHEN   Profil einrichten: Achte drauf, dass du unter deinem Autor:innennamen auffindbar bist und nutze das Profil, um alle relevanten Infos dort unterzubringen. Wenn du mehr als einen Link in dein Profil stellen willst, erstell dir eine Landingpage (z.B. wie diese hier) oder nutz einen Anbieter wie Linktree, wenn du keine eigene Website hast.Impressumspflicht und Werbekennzeichnung: Mach dich mit den rechtlichen Grundlagen vertraut. In Deutschland herrscht eine Impressumspflicht, sobald du redaktionelle Inhalte im öffentlichen Raum verbreitest. Außerdem musst du Werbung entsprechend kennzeichnen.Sprache: Wenn sich deine Inhalte an ein deutsches Publikum richten, sollten deine Inhalte ebenfalls deutsch sein.Qualität statt Quantität: Achte sowohl bei deinen Bildern als auch bei deinen Texten auf gute Qualität und poste im Zweifel lieber nichts als einen nichtssagenden Schnappschuss. Wenn du deine Bilder nachbearbeiten möchtest, empfiehlt sich eine App wie Adobe Lightroom — dort kannst du auch sogenannte Presets (=Voreinstellung von Parametern wie Kontrast, Belichtung, Farbtönen … — gibt’s zum Beispiel auf etsy) benutzen.Tage und Uhrzeiten: Trotzdem solltest du drauf achten, konsistent zu posten. Erstell dir einen eigenen Zeitplan, den du gut einhalten kannst und halte dich dran. Den besten Tag und die beste Uhrzeit kannst du von deinen Statistiken abhängig machen — ich empfehle etwas zu wählen, wo du auf jeden Fall auf Kommentare antworten kannst.Zielgruppe: Setz dich intensiv mit deiner Zielgruppe auseinander und poste nur Content, der dazu passt. So lockst du nicht das falsche Publikum an, sondern hast genau die Leute, die sich für das interessieren, was du postest. Eine Vermischung von Zielgruppe schadet deiner Reichweite auf lange Frist.   Gerade als Autor:in musst du aufpassen, mit deinem Content wirklich Leser:innen und nicht andere Autor:innen anzulocken. Das passiert nämlich sehr schnell, wenn du überwiegend über deinen Arbeitsalltag sprichst.   Strategie: Eine Strategie besteht aus dem WAS (= Was möchte ich erreichen?) und dem WIE (= Wie kann ich es erreichen?) — setze dir realistische Ziele und überlege dir, mit welchen Schritten du sie erreichen kannst.Übereifer: Wenn du so bist wie ich und schöne Fotos und ge-ni-al‑e Bildbeschreibungen direkt posten möchtest, solltest du mal in Erwägung ziehen ein Planungstool wie Planoly (Werbung: Wenn du den Link benutzt, um dich anzumelden, bekomme ich einen kleinen Betrag gutgeschrieben) zu nutzen. Damit kannst du nicht nur automatisch posten und dir eine Vorschau deines Feeds anzeigen lassen, sondern gerätst auch weniger in Versuchung, deinen Content sofort rauszuhauen.Multimedia: Die meisten Plattformen bieten dir so wie Instagram jede Menge Möglichkeiten, Content zu kreieren. Du solltest jede dieser Möglichkeiten ausprobieren und alles regelmäßig nutzen, was dir Spaß macht. Alle User nutzen die sozialen Medien anders und je mehr Wege du bereit stellst, auf denen Fans zu dir in Verbindung treten können, umso mehr Kommunikation wird bei dir stattfinden.Kommunikation: Alle sozialen Netzwerke sind Plattformen, die auf der Interaktion mit anderen Menschen beruhen. Instagram ist keine Einbahnstraße, du solltest also nicht nur Content kreieren, sondern auch bewusst konsumieren und interagieren. Lies dich dazu doch mal in Gary Vaynerchucks 1,80 $-Methode ein.   WEITERFÜHRENDE LINKS Presets in Lightroom benutzen (engl.)Vanessa Lau auf YouTube — geniale Videos zum Thema Instagram (engl.)Gary Vaynerchucks originaler Post zur 1,80 $ Methodemein Instagram-Account
1.09 | Website & Newsletter - Marketing für Autor*innen 1/3
09-10-2020
1.09 | Website & Newsletter - Marketing für Autor*innen 1/3
In der Mini-Reihe Marketing für Autor*innen besprechen wir die Grundlagen, die du dir über kurz oder lang aneignen solltest. Heute geht es um die Website und den Newsletter, zwei sehr wichtige Tools für dein Autor*innenmarketing.   Kleiner Disclaimer: Während der ersten Staffel hieß “Writing Dreams” noch “Autor werden? — Autor sein!”. Das habe ich nun geändert, da mir nicht nur Feminismus sehr am Herzen liegt, sondern ich es mir auch zum Ziel gesetzt habe, eine möglichst sensible, genderneutrale Sprache zu nutzen.   DIE WEBSITE — DEINE DIGITALE VISITENKARTE Mit einer Website hast du eine Plattform im Internet, die als Sammelstelle für deine Selbstständigkeit fungiert und unabhängig vom Erfolg anderer Seiten wie z.B. Facebook ist. Was du hier postest, geht nicht verloren, wenn ein soziales Netzwerk über Nacht dicht macht, und deine Reichweite wird auf deiner Website auch nicht eingeschränkt.Eine Website ist wie deine digitale Visitenkarte. Hier solltest du beantworten: Wer bist du? Was machst du? Wo gibt es deine Bücher? Wie kannst du erreicht werden?Du brauchst also mindestens folgende Seiten:eine Startseite, auf der auf den ersten Blick erkennbar ist, wer du bist, was du machst und was es neues gibt,eine Über-dich-Seite mit Porträt, Biographie und Links zu sozialen Netzwerken, in denen du aktiv bist,eine oder mehrere Seite/n über deine Bücher, auf denen auf den ersten Blick Cover, Klappentexte und Links zu den größten Online-Händlern verfügbar sind,ein Kontaktformular, über das du für Rezensionsanfragen und Ähnliches erreichbar bist. Zusätzlich einbauen kannst du:Bonusmaterial zu deinen Büchern (Trailer, Leseproben, Bilder für Bloggerinnen, etc.),einen Blog, auf dem du Neuigkeiten, Schreibupdates und Gedanken teilst,einen eigenen Online-Shop. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt, was deine Website angeht — du musst es nur umsetzen können oder jemanden dafür bezahlen. Relativ einfach kannst du dir eine Website mit einem Click-and-Build-System bauen.Selbst, wenn du deine Website nicht selbst hosten möchtest, solltest du in Erwägung ziehen, eine eigene Domain dafür zu kaufen. Das wirkt immer professioneller und kostet auch nur 1–2 € im Monat.   EIN NEWSLETTER MUSS NICHT KOMPLIZIERT SEIN Der Newsletter ist dein wichtigstes Marketinginstrument. Alle E‑Mail-Adressen, die du dafür sammeln kannst, sind Gold wert. Nicht nur interessieren sich diese Leser*innen wirklich für deine Inhalte (sonst hätten sie dir die Mailadresse nicht gegeben), sie bekommen sie auch uneingeschränkt angezeigt.Für unsere Branche reicht es, den Newsletter immer dann zu versenden, wenn es etwas Neues zu erzählen gibt (Neuerscheinung, Vorbestelleraktion, Cover-Release, Preisaktion, etc.). Je einfacher du es dir machst, umso besser bleibst du dabei.Du kannst für die Anmeldungen zu deinem Newsletter ein Freebie bereitstellen. Dabei beachte aber unbedingt das Kopplungsverbot, das in Deutschland vorherrscht.   Wichtig: Achte beim Aufbau deiner Website und beim Versand deines Newsletters immer auf die rechtliche Grundlage, die sich seit der Datenschutz-Grundverordnung (DsGvo) stark verändert hat. Eine Website ohne Impressum und Datenschutzerklärung ist in Deutschland nicht abmahnsicher!   DIESE BEGRIFFE TAUCHEN IN DER FOLGE AUF Hosting: Die Bereitstellung von Speicher und die Unterbringung einer Website auf dem Server eines Internetproviders.Domain: Die Adresse deiner Website, die du in die Adresszeile deines Browsers eingeben kannst.Click-and-Build-System: einfach Website-Baukastensystem, für die du keine oder nur wenig HTML-Kenntnisse brauchst. Bekannte Anbieter: WordPressSquarespaceWix Datenschutzgrundverordnung (kurz DsGvo): Die Datenschutz-Grundverordnung ist eine Verordnung der Europäischen Union, mit der die Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch die meisten Datenverarbeiter, sowohl private wie öffentliche, EU-weit vereinheitlicht werden.   WEITERFÜHRENDE LINKS LieblingsautorNewsletter-AnbieterKopplungsverbot für das Newsletter-Freebie umgehen
1.08 | Buchserien schreiben und veröffentlichen
18-09-2020
1.08 | Buchserien schreiben und veröffentlichen
Buchserien schreiben — anstrengend oder bereichernd? Darüber scheiden sich wohl die Geister. In dieser Episode erzähle ich dir, was ich in 2 1/2 Jahren eigenen Buchserie (Black Heart) gelernt habe — und vor allem: was ich heute anders machen würde.   Kleiner Disclaimer: Während der ersten Staffel hieß “Writing Dreams” noch “Autor werden? — Autor sein!”. Das habe ich nun geändert, da mir nicht nur Feminismus sehr am Herzen liegt, sondern ich es mir auch zum Ziel gesetzt habe, eine möglichst sensible, genderneutrale Sprache zu nutzen.   WAS SIND BUCHSERIEN? Eine Serie unterscheidet sich von einer Buchreihe insofern, dass die Geschichte sich nur in der richtigen Reihenfolge und NICHT unabhängig voneinander lesen lässt. Oft sind Serien in Staffeln und Episoden aufgeteilt, ähnlich wie bei einer Fernsehserie.Zentraler Bestandteil von Serien sind übrigens Cliffhanger — die braucht es, um die Leser*innen in die Episode zu ziehen. Außerdem haben Serien meist mehr als erzählende Charaktere. Charakterbasiertes Erzählen ist meist der bessere Weg, statt sich auf einen Plot zu verlassen.   MEINE TIPPS FÜR DAS SCHREIBEN VON BUCHSERIEN Schreib alles mit: Charakterisierungen, Weltenbau, wichtige Plotpunkte — du wirst es dir später danken.Nimm pro Folge nicht mehr als 3 erzählende Charaktere, um deine Leser*innen nicht zu überfordern.Entscheide dich für eine Länge der einzelnen Folgen, die du in etwa versuchst, beizubehalten (bei mir sind das zwischen 100–150 Seiten).   MEINE TIPPS FÜR DAS VERÖFFENTLICHEN VON BUCHSERIEN Such dir ein*e Lektor*in, die dich über die ganze Serie begleitet, immer pünktlich liefert, und verhandle mit ihr einen festen Preis pro Folge. Ich persönlich habe mit Tatjana Weichel von www.wortfinesse.de zusammengearbeitet — wir haben pro Folge 2–3 Durchgänge gehabt (inklusive Korrektorat) und sie hat mir bei den Klappentexten und Plotschwierigkeiten geholfen.Such dir ein Cover aus, das sich gut individualisieren lässt (z.B. durch ein Austauschen der Bilder), aber dem man trotzdem ansieht, dass es zur gleichen Serie gehört. Wichtig ist, dass darauf Platz für Autor*innenname, Titel und Reihentitel ist.Stell vor jede Episode ein “Was bisher geschah”, in dem du die wichtigsten Handlungsstränge kurz und knackig zusammenfasst. So erinnert sich jede*r Leser*in vorher wieder an die Geschichte.Nutz die Vorbestellungsfunktion von Amazon und gewöhn dir einen gleichmäßigen Veröffentlichungsrhythmus an, den du ohne Probleme aufrecht erhalten kannst (Tipp: 4 Wochen sind sehr, sehr wenig Zeit!). Jede Veränderung in diesem Rhythmus wird dich Leser*innen kosten. Den Link zur nächsten Folge packst du ans Ende der aktuellen Episode, so dass deine Leser*innen das neue E‑Book sofort vorbestellen können.Stell dir ein Vorableser*innen-Team zusammen, die die Episoden bereits vor der Veröffentlichung lesen und relativ bald nach Erscheinen eine Rezension auf Amazon posten können. Auch gut für Rezensionen: Lovelybooks, Vorablesen, etc.Bau dir einen Puffer auf, bevor du überhaupt ans Veröffentlichen denkst. So gerätst du nicht ins Rudern, wenn etwas Unvorhergesehenes (Krankheit, Todesfall in der Familie, Schwangerschaft, etc.) passiert.   WEITERFÜHRENDE LINKS mein Autorinnen-Instagramdie Black-Heart-Serieweitere Kolleg*innen mit erfolgreichen Serien: Andreas Suchanek, Nicole Böhm, I. Reen Bow, Nina Hirschlehner, Maya Shepherd, Nadine Erdmann, Eve Pay, Amber Auburn