Trader's Weekend

kommponisten

Das Börsengeschehen kann stressen. Nicht nur die Laien, sondern auch die Profis. Auch die Akteure der Wirtschaft freuen sich dann auf's Wochenende. Wer sie in (oder kurz vor) der Auszeit trifft, kann viel erfahren: Über Handel und Wandel, über Antrieb und Auftrieb beim Wechselspiel von Angebot und Nachfrage.Einmal in der Woche sprechen wir mit Börsianern, Unternehmern und bekannten Wirtschaftskennern zum aktuellen Geschehen und was sie davon halten. Und wie sie sich davon entspannen. read less
BusinessBusiness

Episodes

„Die Wirkung macht den Unterschied!“ – Impactexpertinnen Milena Bertram & Sophie Kazmierczak im Traders‘ Weekend
01-04-2023
„Die Wirkung macht den Unterschied!“ – Impactexpertinnen Milena Bertram & Sophie Kazmierczak im Traders‘ Weekend
Äpfel oder Birnen? Oder?Wenn Sie sich dabei ertappen, dass Sie die Begriffe ESG und Impact Investing synonym verwenden, sind Sie nicht allein. Einige der klügsten und erfahrensten Köpfe in Wirtschafts- und Finanzwelt haben Schwierigkeiten, zwischen diesen beiden Begriffen zu unterscheiden. Und das sind Menschen, die zusammengenommen Milliarden, wenn nicht Billionen von Dollar verwalten.Anlass genug, zum Abschluss unseres Impact Month im Traders‘ Weekend grundsätzlich zu werden:Der Begriff ESG wurde 2004 geprägt. Er entstand als gemeinsame Anstrengung der Vereinten Nationen, der Internationalen Finanz-Corporation (IFC) und der Schweizer Regierung, um die Berücksichtigung von ESG-Aspekten durch die Finanzindustrie bei allgemeinen Anlageentscheidungen zu fördern. Dies ist nicht überraschend, wenn man bedenkt, dass ein Großteil der grundlegenden Fortschritte bei sozial- oder umweltorientierten Investitionen in den zurückliegenden fast 20 Jahren von den Regierungen vorangetrieben wurde, insbesondere von denen in der EU und im Vereinigten Königreich. (Die USA sind leider erst 2011 auf den Zug aufgesprungen.)Der Begriff Impact Investing hingegen wurde erst 2007 geprägt. Damals suchte die Rockefeller Foundation zusammen mit anderen Philanthropen, Investoren und Unternehmern einen Namen für Investitionen, die neben einer finanziellen Rendite auch eine messbare soziale Wirkung erzielen sollten. Diese Gruppe gründete später das Global Impact Investing Network (GIIN), das führende Netzwerk von Fachleuten, das die Infrastruktur, Forschung und Bildung im Bereich Impact Investing fördert. Aber die Idee wächst rasant. Auch in Deutschland, wo sich immer mehr Investoren fragen, welche nachhaltige Wirkung ihre Investments haben. Deren Austausch und Interessenvertretung bündelt die Bundesinitiative Impact Investing, die u.a. von ebenso erfahrenen wie ambitionierten Vorreiterinnen wie Milena Bertram und Sophie Kazmierczak vertreten wird. Zum Abschluss des Impact Month im Traders‘ Weekend zeigen die beiden noch einmal die Herausforderungen des Impact Investing auf – vor allem aber auch die Chancen!
"Impact Investments sind mehr als ESG-Anlagen!" – Susanne Bregy, Phineo gAG
03-03-2023
"Impact Investments sind mehr als ESG-Anlagen!" – Susanne Bregy, Phineo gAG
So kann es nicht mehr weitergehen!Mittlerweile sind es nicht mehr vereinzelte Stimmen, die ein Umsteuern in der Art, wie wir wirtschaften, fordern. Es mehren sich die Beispiele für eine Transformation in den Unternehmen – und damit auch am Finanzmarkt.Bis vor kurzem dachten die meisten noch an technologische Disruption und Digitalisierung, wenn von den Umbrüchen in der Wirtschaft die Rede. Doch der Blick auf den Transformationsbedarf scheint sich verschoben zu haben. Die Klimakrise ist das alles beherrschende Thema. Und die Diskussion darum geht einher mit immer neuen Verzichtsappellen. Dabei soll doch jeder Krise eine Chance innewohnen.Und genau hier will das Impact Investing ansetzen: Impact Investments, die gleichermaßen auf eine finanzielle wie auf eine ökologische und/oder soziale Rendite abzielen, einen der zentralen Hebel dar, sagt die Bundesinitiative Impact Investing. Entsprechende Projekte förderten Innovationen, ermöglichten die Skalierung sozial-ökologischer Lösungen und würden tiefgreifende Veränderungen in Unternehmen vorantreiben. Im Trader’s Weekend wollen wir uns das einen Monat genauer anschauen. Wir sprechen in den kommenden Wochen mit Impact Investoren, fragen sie nach ihrer Motivation, nach ihren Zielen – und nach ihren ganz eigenen Wegen, Gutes zu tun und damit Geld zu verdienen.Eine, die diesen Ansatz seit seinen Anfängen in Deutschland mit stark machen will, ist Susanne Bregy. Sie ist Head of Impact Investing bei Phineo, einem gemeinnützigen Analyse- und Beratungshaus für wirkungsvolles Engagement. Die Finanzexpertin blickt auf eine beeindruckende Karriere im klassischen Asset Management zurück und sagt heute, Impact Investing ist gekommen, um zu bleiben.